Selbstmarketing für ruhige Charaktere

Echtheit: Das Fundament beim Selbstmarketing für ruhige Charaktere

Der Begriff Selbstmarketing ist für viele gleichbedeutend mit Eigenlob. Und Eigenlob stinkt. Diesen Spruch kennt wahrscheinlich jeder aus seiner Kindheit. Besonders ruhige Charaktere und Introvertierte schrecken deshalb häufig vor Selbstmarketing zurück. Das ist schade. Denn gutes Selbstmarketing hat nichts mit marktschreierischer Selbstdarstellung zu tun, sondern mit Echtheit und Authentizität.

Deshalb ist Selbstmarketing nicht nur für Extrovertierte geeignet, die gern im Mittelpunkt stehen und die Aufmerksamkeit anderer suchen, sondern auch der Erfolgs-Schlüssel für Introvertierte. Warum? Weil es beim Selbstmarketing für ruhige Charaktere nicht darauf ankommt, sich zu verstellen und zum Marktschreier zu werden. Es kommt darauf an, die Menschen anzuziehen, die zu einem passen.

introwertiert Selbstmarketing Mikrofon

Selbstmarketing und das Resonanz-Prinzip

Beim Selbstmarketing gilt nicht die Redensart „Gegensätze ziehen sich an“. Hier gilt vielmehr: Gleich und Gleich gesellt sich gern. Die eigene Persönlichkeit steht bei der Selbstvermarktung im Vordergrund. Darum gibt es beim Selbstmarketing auch so viele Wege, wie es Menschen gibt. Introvertierte und ruhige Charaktere müssen sich also nicht verstellen, ihrem Charakter untreu und zum Marktschreier werden. Denn genau damit würden sie Kunden anziehen, mit denen sie dann vielleicht gar nicht zusammenarbeiten möchten. Das ist nicht Sinn der Sache – denn sonst kommt man schnell zu Dingen wie Manipulation usw. Selbstmarketing für ruhige Charaktere soll wertschätzend und ehrlich sein.

Ich beschreibe das gern mit dem Gesetz der Resonanz: Wir ziehen die Menschen an, die zu uns passen. Also stoßen Introvertierte mit ihrer Art des Selbstmarketings bei genau denen auf Anklang, die ähnlich ticken wie sie. Dieses Prinzip finden wir im alltäglichen Leben auch: Stehe ich auf Partys und laute Musik, verbringe ich Zeit mit Menschen, die ebenfalls Gefallen daran finden. Bin ich hingegen eher der Typ für tiefgehende Gespräche bei einem Glas Rotwein, meide ich die Partytypen und halte mich an die, die meine Vorlieben teilen. Selbstmarketing funktioniert an der Stelle ähnlich. Diese Erkenntnis ist für ruhige Charaktere und introvertierte Menschen sehr wichtig.


Video: Selbstmarketing für ruhige Charaktere (am Beispiel Arbeitnehmer)

Worauf es beim Selbstmarketing für ruhige Charaktere ankommt

Zählst du dich eher zu den ruhigen Charakteren und hast beim Thema Selbstmarketing eher ein schlechtes Gefühl? Keine Sorge: Du bist nicht allein. Viele Menschen verbinden Selbstmarketing mit Schaumschlägerei, Angeberei oder sogar Arroganz. Selbstmarketing hat leider immer noch keinen besonders guten Ruf. Von dem solltest du dich schnell verabschieden und dir klar werden, worum es beim Selbstmarketing eigentlich geht. Wenn du das geschafft hast, kannst du mit deinem Selbstmarketing voller Elan und Tatendrang loslegen.

Also, worum geht es beim Selbstmarketing denn nun? Selbstmarketing dient dazu, sich auf Basis der eigenen Stärken und Werte authentisch in Szene zu setzen und das eigene Angebot selbstbewusst zu vermarkten. Es geht nicht darum, sich selbst in den Himmel zu heben oder sich besser darzustellen, als man ist. Mit Selbstmarketing machst du dich und deine beruflichen Erfolge für andere sichtbar und fokussierst dich auf deine Stärken, Erfolge und Leistungen. Auch dafür braucht es Mut, keine Frage.

Aber es lohnt sich, wie viele meiner Kunden und auch ich selbst erfahren durfte! Und weil das so ist, habe ich ein neues Programm entwickelt, den Personal Branding Inner Circle. Hier begleite ich Unternehmer bei ihrem Markenaufbau und helfe ihnen, ihre individuelle Selbstmarketing-Strategie zu entwickeln. Das funktioniert bei Introvertierten genauso wie bei jedem anderen Unternehmer auch.

Drei Selbstmarketing-Tipps für introvertierte Unternehmer

Wenn du introvertiert bist, sieht du dich beim Thema Selbstmarketing bestimmt großem Druck ausgesetzt: Schaffe ich es, mich selbst in Szene zu setzen? Was denken andere von mir? Bin ich gut genug, um auf dem Markt mitzuhalten und gesehen zu werden? Das sind nur drei der vielen Fragen, die dich sicherlich verunsichern und vielleicht sogar vom Selbstmarketing abhalten. Doch keine Sorge: Auch du hast das Potenzial für gutes Selbstmarketing.

introwertiert Selbstmarketing Smiley

Meine folgenden 3 Tipps helfen dir dabei, dieses Potenzial zu entfalten:

  1. Nimm dir Zeit für SelbsterkenntnisDie Grundregel lautet: Je besser du dich selbst kennst und je mehr du von deinem eigenen Angebot überzeugt bist, desto leichter fällt es dir auch, öffentlich darüber zu sprechen. Deshalb solltest du dich und dein Angebot genau kennen. Nimm dir Zeit, um ausführlich über folgende Fragen nachzudenken: Welche Stärken hast und wie kannst du sie speziell für dein Selbstmarketing nutzen? Welche Werte sind dir wichtig und wie beeinflusst das dein Selbstmarketing? Welche Probleme löst du für Kunden und wie kannst du das gut vermitteln? Wenn du dir darüber im Klaren bist, bist du auf einem guten Weg.
  2. Finde deinen eigenen WegNimm dir selbst den Druck, Marketing so machen zu müssen wie andere angeblich erfolgreiche Unternehmer. Das muss nicht sein. Finde stattdessen deinen eigenen Weg unter Beachtung der oben genannten Punkte. Dein Auftreten nach außen sollte nämlich trotz der beabsichtigten Wirkung vor allem authentisch sein. Vertraue hier deinem Instinkt: Wenn sich alles richtig und echt anfühlt, ist es das meistens auch. Und das Gefühl der Echtheit brauchst du, um Selbstvertrauen aufzubauen und andere mit deinem Selbstmarketing schließlich zu überzeugen.
  3. Schlüpfe in die Rolle eines KundenKannst du gut zuhören und auf andere eingehen? Spitze – denn dies lässt sich wunderbar nutzen beim Selbstmarketing für ruhige Charaktere. Versetze dich in die Situation eines potentiellen Kunden. Frage dich, wie du als Introvertierter andere gerne wahrnehmen würdest. Was müssten andere von sich preisgeben und wie müsste das auf dich wirken, damit du diese Person buchst? Nach diesem Gedankenexperiment bist du sicherlich schlauer, was dein eigenes Selbstmarketing-Konzept angeht.

Auf die Balance kommt es an

Wenn Selbstmarketing gut ist, hat es mit übertriebener Selbstdarstellung und Arroganz nichts zu tun. Es kommt lediglich auf die richtige Dosierung an: Zwischen der übertriebenen und für das eigene Business schädlichen Zurückhaltung und der Selbstdarstellung als King of the World ist die Spannbreite groß. Es gilt, die richtige Balance zu finden.

Wer das verinnerlicht hat, erkennt, dass Selbstmarketing etwas durchweg Positives ist und einem zum gewünschten Erfolg verhilft. Auch als Introvertierter sollte man deshalb keine Angst vor Selbstmarketing haben, sondern es als Chance begreifen. Denn durch authentische Darstellung der eigenen Person und seiner fachlichen Kompetenzen findet man Kunden, die einem ähnlich sind und zu einem passen.

 

Über den Autor

Julian HeckJulian Heck ist Strategiecoach für Positionierung & Selbstmarketing und begleitet Unternehmer auf ihrem Weg zur Marke. In 1:1-Coachings erarbeitet mit seinen Kunden eine messerscharfe Positionierung und eine ausgefeilte Selbstmarketing-Strategie, damit sie nachhaltig mehr Kunden gewinnen. Mit seinem Personal Branding Inner Circle hat er ein hochwertiges Mitgliederprogramm für Unternehmer, die er in einem exklusiven Kreis über E-Mails, Webinare, Experten-Talks, ein Magazin und mehr bei ihrem Markenaufbau unterstützt. In seinem Selbstmarketing-Podcast liefert er wertvolle Impulse rund um das Thema Personal Branding.

Bemerkung von Dominic Schreiter: Herzlichen Dank für diesen schönen Gast-Artikel! Solltest auch du, lieber Leser, eine Idee haben: Schreibe mich gerne an: info@introwertiert.de. Das Thema “Selbstmarketing für ruhige Charaktere” haben wir nun abgedeckt, vielleicht magst du auch an der Blogparade teilnehmen: Darin heißt es: “Leise, aber mutig“.

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.