Inbound Marketing Methode

Mehrwert schaffen mit der Inbound Marketing Methode

Und vor allem langfristig davon profitieren. Das ist das Ziel bei Inbound Marketing. Wie das funktioniert, zeige ich dir in diesem Artikel. Doch von Beginn an: Beim Online Marketing gibt es zwei unterschiedliche Ansätze. In der Fachsprache werden diese Inbound und Outbound-Marketing. Oder auch Pull- und Push-Marketing genannt.

 

introwertiert Inbound Marketing Hilfe
Inbound Marketing Hilfe

Du wirst dich fragen: Was genau ist der Unterschied? Ist Inbound Marketing “besser” und warum? Beide Maßnahmen werden angewandt, um neue Kunden auf sich aufmerksam zu machen. Und damit seine Produkte oder seine Dienstleistung zu verkaufen.

Meine favorisierte Marketing-Methode ist das Inbound Marketing, denn es baut auf Nachhaltigkeit und Vertrauen auf. Aber lass mich dir die Unterschiede und Möglichkeiten dieser Maßnahmen in Ruhe erklären.

 

Definition: Inbound Marketing vs. Outbound Marketing

Bei der Inbound-Strategie wird der potentielle Kunde quasi angelockt. Denn er ist selbst auf der Suche nach einer Lösung für ein Problem. Oder nach Hilfe von einem Berater, Coach oder Trainer. Und dabei stößt er auf dich. Deine Inhalte sprechen den Suchenden an, lösen sein Problem und überzeugen ihn.

Anders geht es bei Outbound Marketing zu. Hierbei weiß der Kunde quasi noch nichts von seinem Kaufinteresse oder seinem Problem. Du versuchst also mit deiner Werbeanzeige auf dich und dein Produkt oder Dienstleistung aufmerksam zu machen. Das ist die aggressive Variante für das Marketing. Anzeigen können Bilder, Banner oder Videos sein. Schlussendlich unterbricht und stört dieser Werbereiz. Und zwar den potentiellen Kunden bei seinem normalen Suchverhalten.

Welche Variante findest du charmanter?

Video: Was ist Inbound Marketing?

 

Die 5 Stufen-Strategie der Inbound Marketing Methode

Da Inbound Marketing nachhaltige Effekte produziert und dir damit auch etwas Ruhe im großen Online Marketing Prozess gönnt, finde ich diese Methode so interessant. Wenn beim Outbound kein Geld mehr da ist, sieht es nämlich eng aus mit weiteren Werbekampagnen.

Um die Strategie nachzuvollziehen, habe ich eine Infografik erstellt. In dieser 5 Stufen veranschaulicht sind:

Bei der Inbound Marketing Methode betrachten wir den ganzheitlichen Werdegang eines Kunden.

Stufe 1: Der Unbekannte

Es fängt damit an: Dass dieser dich, deine Website und deine Produkte oder Dienstleistungen noch gar nicht kennt. Im Internet surfen täglich so viele Menschen und es gibt so viel angebotenen Content. Dein Auftrag ist es zunächst die Grundlagen zu legen. Und dich mit relevantem Content zu positionieren.

Stufe 2: Der Besucher

Der potentielle Kunde stößt bei seinem Surfen im Internet auf einen deiner Artikel. Diesen hast du einmal geschrieben. Und mit der richtigen Suchmaschinenoptimierung wirst du davon lange Zeit wertvolle Effekte haben. Content Erstellung zahlt sich demnach langfristig aus.

Stufe 3: Der Interessierte

Der Artikel löst genau ein Problem des Lesers. Deswegen hat er den Artikel zum Beispiel bei Google gefunden. Und ist auf deine Website gekommen. Wenn das bereits sein Interesse weckt, liest er gegebenenfalls noch weitere Artikel. Ziel ist es in dieser Stufe allerdings seine Kontaktdaten zu erhalten: Damit du eine bessere Beziehung zu ihm aufbauen kannst.

Hierfür bietest du ihm die Möglichkeit, dir mit dem Newsletter zu folgen. Oder noch besser, du stellst ihm ein Freebie oder Content Upgrade zum Download gegen Angabe seiner Kontaktdaten zur Verfügung.

Achte darauf, dich authentisch zu präsentieren. Nur so ziehst du auch die für dich richtigen Interessenten an.

Stufe 4: Der Kunde

Bist du mit deinem Interessenten in E-Mail Kontakt? Dann kannst du ihn mit geschicktem E-Mail-Marketing, einem sogenannten Content Funnel, für deine Produkte oder Dienstleistungen qualifizieren. Die E-Mail ist hierbei ein guter Kanal, um 1 zu N eine Beziehung aufzubauen. Das kann der Newsletter sein, das können aber auch automatisierte E-Mail-Sequenzen sein.

Achte bei der Auswahl deines E-Mail Programms auf entsprechende Funktionalitäten!

Jeder Kunde ist nach seinem persönlichen Empfinden kaufbereit. Das kann beim einen Kunden nach zwei drei E-Mails sein. Es können aber auch mehrere Monate E-Mail-Kontakt mit relevanten und attraktiven Inhalten sein.

Wenn du das passende Angebot machst und dein Interessent bereit ist, dann wird er kaufen.

Stufe 5: Der Fan

Die letzte Stufe sind so gesehen deine Bestandskunden. Diese solltest du nicht vergessen. Denn es ist wesentlich einfacher einen Bestandskunden zu einem erneuten Kauf zu bewegen, als einen Neukunden zu gewinnen.

Arbeite also mit gutem E-Mail Marketing weiter und zeige deinen Expertenstatus.

Hilfst du deinen Kunden mit echtem Mehrwert weiter? Und hast eine gute Beziehung zu ihnen? Dann werden diese dich auch gerne weiterempfehlen. Dadurch schließt sich der Kreis und unbekannte Personen werden auf dich aufmerksam.

 

introwertiert Inbound Marketing Methode
Inbound Marketing Methode

Fazit zur Inbound Marketing Methode

Baue dein Unternehmen auf ein stabiles Content-Fundament.

Verstehst du jetzt, wieso ich Inbound Marketing so charmant finde? Du investierst in eine gute Grundlage, die sich nachhaltig und langfristig auszahlt. Du verkaufst dem Kunden nicht aufdringlich etwas, sondern hilfst ihm bei seinen Problemen. Besonders als introvertierte Person sind aggressive Werbeanzeigen und Versprechungen überflüssig. Du positionierst dich, wie du eben bist.

Einen kurzen Hinweis habe ich noch für dich. Und zwar lass uns die Frage klären, ab wann du mit Inbound Marketing beginnen solltest?

Grundsätzlich so früh wie möglich. Denn du legst schließlich die Grundlage für eine erfolgreiche Zeit. Allerdings benötigen die Inbound Maßnahmen Zeit, um zu greifen. Für den Beginn solltest du demnach Inbound mit weiteren Marketing-Strategien kombinieren. Wenn du hier tiefer eintauchen möchtest, melde dich gerne bei mir.

 

Über den Autor

Profilbild Jan Schulze-SiebertJan Schulze-Siebert ist Marketingberater mit einem Fokus für das Inbound Marketing. Nachhaltigkeit und Beständigkeit sind wichtige Säulen seines Konzepts. Wer heute sinnvoll in relevante Inhalte produziert und damit seiner Zielgruppe weiterhelfen möchte, soll dafür auch langfristig belohnt werden. Als Unternehmer baut er unterschiedliche Content Projekte auf, die mit der Zeit die kritische Masse an relevantem Traffic erreichen. Mehr über sein Thema findest du auf seiner Website.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.